7 Raons per fugir – 7 Razones para huir – Sieben Gründe um wegzulaufen

Bitte gib uns ein Feedback!

    Sollte etwas wider Erwarten nicht funktionieren, zögere bitte nicht, es uns mitzuteilen.
    Hat alles funktioniert? Sehr gut, auch hierzu sind wir auf Dein Feedback gespannt.

    Wie hat Dir dieses Programm gefallen?
    Sehr gutGutNicht so gut

    Wie hast Du von uns erfahren?
    RadioPresseEmpfehlungInternet

    Wie hat Dir das Online-Format gefallen?
    Sehr gutGutNicht so gut
    Anmerkung
    Wenn es Probleme gab, versuche es bitte so genau wie möglich zu beschreiben: Welches Anzeigegerät, welches Betriebssystem, welcher Browser, Stream auf Smart-TV, etc. Dies hilft uns besser zu werden. Hab vielen Dank.


    Ich bin mit der Auswertung meiner gesendeten Feedback-Angaben einverstanden.

    7 Raons per fugir – 7 Razones para huir – Sieben Gründe um wegzulaufen

    ÓPERA PRIMA II · ES · 2019 · 75min. · OmeU · FSK 18
    Regie: Esteve Soler, Gerard Quinto & David Torras Drehbuch: Esteve Soler Kamera: Gabriel Campoy Musik: Julie Reier Darstellende: Francesc Orella

    Sieben Geschichten zwischen Horror und Komödie. Sieben außergewöhnliche und doch alltägliche Momente erzählt mit viel schwarzem Humor. Sieben surrealistische Sichtweisen auf eine Gesellschaft,
    die auf der Stelle tritt: eine Familie, das arme Kind, die Nachbarn, die Mieterin, der Geschäftsmann, das Opfer eines Verkehrsunfalls und eine Hochzeit.

    „Eine brutale, treffende und ganz unmittelbare Aufforderung zum Nachdenken und Handeln. Gewürzt mit einer guten Dosis des allerschwärzesten Humors.“

    FAUSTO FERNÁNDEZ, FOTOGRAMAS

     

    Siete historias que mezclan horror y comedia. Siete momentos de humor negro tan extraños como cercanos. Siete visiones surrealistas de una sociedad que no progresa: la familia, el niño pobre, los
    vecinos, la inquilina, el empresario, el atropellado y la boda.

    “Se postula como la más cruel, acertada y directa de las recetas para invitarnos a la reflexión y a la acción. Con humor, por supuesto. Humor negrísimo”.

    FAUSTO FERNÁNDEZ, FOTOGRAMAS

    Esteve Soler, Gerard Quinto & David Torras

    Esteve Soler, Gerard Quinto, David Torras: Unter der Leitung des katalanischen Trios Esteve Soler, Gerard Quinto und David Torras. Esteve Soler ist einer der am meisten übersetzten Dramatiker seiner Zeit, und seine Werke gehören zu den am häufigsten aufgeführten. Gerard
    Quinto ist Filmkritiker für La Vanguardia und Autor zahlreicher Studien und Bücher. David
    Torras ist eine wichtige Referenz in der Welt der Kunstfilmausstellung.

    Publikumspreis für den Besten Film (Gaudí Preis 2020),

    31 Nominierungen (u.a. bei den Goya Preisen und dem Festival von Málaga 2019).